Laufband oder Rudergerät – Ein Vergleich der Ausdauergeräte

Eine häufig gestellte Frage ist, ob das Laufband oder Rudergerät das bessere Fitnessgerät ist.

Beides sind gute Cardiogeräte für Zuhause und in diesem Artikel vergleichen wir beide Geräte bzgl. ihrer Vor- und Nachteile.

Das Laufband für Indoor Joggen

Mit Laufbändern können Sie das ganze Jahr über trainieren. Sie können Ihr Ausdauertraining absolvieren, ohne sich Gedanken über die Tageszeit zu machen oder darüber, ob das Wetter schlecht ist. Die Technologie hat sich dabei seit den ersten Laufbändern in den 1960er Jahren stark verbessert, und heute sind sie Hightech-Geräte, die ein interaktives Trainingserlebnis bieten.

Der Besitz eines Laufbands hat zwar immer noch einige Nachteile, aber die positiven Aspekte überwiegen bei weitem. Schauen wir uns die Vor- und Nachteile des Kaufs eines Laufbands für zu Hause an und finden heraus, ob es die richtige Wahl für Sie ist.

Vorteile von Laufbändern:

  • Komfort – Die meisten Laufbänder verfügen über eine in die Lauffläche integrierte Dämpfung, die den Aufprall auf Ihre Gelenke mildert – anders als beim Laufen im Freien auf Beton, wo es keine Stoßdämpfung gibt.
  • Abwechslungsreiches Training – Viele Laufbänder haben eine Steigung und einige sogar ein Gefälle, um Ihr Training abwechslungsreicher zu gestalten.
  • Ähnlich zum Training im Freien – Sie können auf Laufbändern für Veranstaltungen im Freien trainieren oder gefilmte Outdoor-Workout-Kurse absolvieren, die Ihnen das Gefühl geben, im Freien zu sein.
  • Jederzeit trainieren – Das Training im Gerät ermöglicht es Ihnen, zu jeder Tages- und Nachtzeit zu trainieren.
  • Unterhaltung – Die meisten Laufbänder verfügen über ein integriertes Trainingsprogramm, aber einige bieten auch virtuelle Trainingsprogramme und andere Unterhaltungsoptionen, damit Sie sich nicht langweilen.
  • Herzfrequenz-Messung – Die meisten Laufbänder haben Pulsmesser oder sind mit Brustgurten kompatibel.
  • Gesundheit für die Knochen – Der Aufprall Ihrer Füße auf dem Laufband kann die Knochendichte verbessern und das Knochenwachstum anregen.

Nachteile von Laufbändern:

  • Kosten – Ein Laufband für Zuhause kostet in der Regel mehrere hundert Euro und kann je nach Ausstattungsmerkmalen auch bis zu 2500 Euro kosten.
  • Geräuschentwicklung – Es gibt zwar einige leise Laufbänder, aber insgesamt können Laufbänder Geräusche vom Motor und vom Aufprall der Füße auf das Laufband erzeugen. Dieses Geräusch ist für manche Haushalte möglicherweise nicht geeignet.
  • Regelmäßige Wartung – Laufbänder müssen regelmäßig gewartet werden, um ihre Funktionsfähigkeit zu erhalten.
  • Platzbedarf – Laufbänder sind groß und können viel Platz beanspruchen. Einige sind aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts nicht für Gemeinschaftsräume wie Wohnungen geeignet.

Das Rudergerät für Zuhause

Rudergeräte sind eine großartige Option für das Cardiotraining zu Hause.

Sie bieten ein nahezu vollständiges Ganzkörpertraining und sind so konzipiert, dass Sie Kalorien verbrennen und Ihre Muskeln trainieren, indem Sie durch die Bewegung des Schiebesitzes einen Widerstand erzeugen.

Vorteile von Rudergeräten:

  • Erschwinglichkeit – Kostet weniger als die meisten Laufbänder oder andere Cardiogeräte für zu Hause.
  • Hoher Kalorienverbrauch – Ein durchschnittlicher Erwachsener verbrennt pro Stunde Rudern etwa 500 Kalorien.
  • Ganzkörpertraining – Trainiert Beine und Oberkörper mit jedem Zug.
  • Geringe Belastung – Die gelenkschonende Aktivität ohne Aufprall ist gut für die Gelenke.
  • Gleichgewichtsfreundlich – Da Sie im Sitzen rudern, ist das Rudern auch für Menschen mit Gleichgewichtsproblemen geeignet. Ihre Füße stehen sicher, und Sie halten sich am Griff fest.
  • Cross-Fit-Training – Ein großartiges Gerät für das Cross-Fit-Training.

Nachteile von Rudergeräten:

  • Platzbedarf – Sie sind nicht groß oder sperrig, aber sie sind lang und es kann schwierig sein, einen Platz dafür zu finden.
  • Lernkurve – Für neue Benutzer kann es eine Herausforderung sein, die Bewegung, die Geschwindigkeit und den Rhythmus zu erlernen.
  • Anstrengend für den Rücken – Wenn Ihre Haltung nicht korrekt ist, kann die Ruderbewegung schmerzen.
  • Eher langweilig und monoton – Es ist schwierig, beim Rudern etwas zu sehen oder zu lesen. Zudem gibt es während des Trainings weniger Abwechslung als beim Laufband, welches in der Steigung und Geschwindigkeit variieren kann.
  • Geringe Belastung – Die gelenkschonende Aktivität ohne Aufprall ist gut für die Gelenke. – Wenn Sie nicht gerade ein Modell mit magnetischem Widerstand kaufen, sind Rudergeräte oft laut.
  • Nicht gut für bestehende Verletzungen – Da beim Rudern viele Muskelgruppen beansprucht werden, gestaltet sich das Training bei den meisten Verletzungen als schwierig.

Welche Muskelgruppen werden auf Laufband und Rudergerät trainiert?

Das Training mit dem Rudergerät gilt nicht ohne Grund als Ganzkörpertraining, denn es werden ca. 85 % aller Muskeln im Körper beansprucht. Beim Laufband fokussiert sich das Training vor allem auf die Muskelgruppen in den Beinen und dem Gesäß. Je nach Einstellung wird auch auch auf die Bauch- und Rückenmuskulatur beansprucht.

Beanspruchte Muskelgruppen auf dem Laufband:

  • Fußmuskulatur
  • Waden- und Schienbeinmuskulatur
  • Vorderer und hintere Oberschenkelmuskulatur
  • Gesäßmuskulatur
  • Bauch- und Rückenmuskulatur (beim Training mit Steigung)

Beanspruchte Muskelgruppen beim Rudergerät:

  • Waden- und Schienbeinmuskulatur
  • Vorderer und hintere Oberschenkelmuskulatur
  • Gesäßmuskulatur
  • Bauch- und Rückenmuskulatur
  • Schulter- und Nackenmuskulatur
  • Buzeps und Unterarmmuskulatur

Die Liste zeigt ganz deutlich, dass das Rudergerät ein viel umfassenderes Training des gesamten Körpers ermöglicht.

Was ist besser zum Abnehmen, Laufband oder Rudergerät?

Auch wenn der genau Kalorienverbrauch bei jeder Person individuell ist, so lässt sich grundlegend sagen, dass der Kalorienverbrauch auf dem Rudergerät meist höher ist als der beim Training auf dem Laufband. Das liegt vor allem daran, dass beim Rudern deutlich mehr Muskelgruppen benutzt werden.

Laut einem Artikel des AOK Gesundheitsmagazin verbraucht man beim Rudern ca. 400 und 800 kcal pro Stunde. Der genau Verbrauch ist wie gesagt bei jeder Person unterschiedlich und auch von der Intensität des Trainings abhängig.

Der Kalorienverbrauch auf dem Laufband ist ebenfalls von diesen Faktoren abhängig. Ein einstündiges Training bei 8 km/h und keiner Steigung liegt bei ca. 600 kcal. Mit Hilfe unseres Laufband Kalorienverbrauch Rechner können Sie ihren geschätzten Verbrauch berechnen.

Für wen ist welches Fitnessgerät besser?

Sowohl Laufbänder als auch Rudergeräte sind eine hervorragende Ergänzung für jedes Fitnessstudio zu Hause. Die meisten Menschen haben jedoch den Platz und das Budget für nur ein Gerät. Welches für Sie am besten geeignet ist, hängt von Ihren Trainingszielen, Ihren Vorlieben und Ihrer Gelenkgesundheit ab.

Ein Laufband ist immer die beste Wahl für Läufer, die für Marathons oder Triathlons trainieren und eine Indoor-Option benötigen. Ein Rudergerät eignet sich hervorragend für das Cross-Training, ist aber ein schlechter Ersatz für das eigentliche Laufen. Zum Glück gibt es moderne Laufbänder, die realitätsnahe Trainingsmöglichkeiten bieten.

Wenn Sie ein hochintensives, aber wenig belastendes Training wünschen, könnte ein Rudergerät das Richtige für Sie sein. Sie erhalten ein hervorragendes Ganzkörpertraining, das Ihr Herz und Ihre Lunge gesund hält, ohne Ihre Gelenke und Füße zu schädigen.

Wir mögen und empfehlen sowohl Laufbänder als auch Rudergeräte. Mit beiden können Sie nichts falsch machen. Wenn Sie Fragen haben, können wir Ihnen gerne weiterhelfen.