Speedrunner 5000 Laufband im Test

Speedrunner 5000

Kategorie: Semi-Professionell
Speedrunner 5000
93

Verarbeitung

9/10

    Technik

    10/10

      Funktionen

      9/10

        Trainingskomfort

        9/10

          Preis-Leistungsverhätnis

          10/10

            Pros

            • Super Preis
            • gute Verarbeitung
            • viele Laufprogramm
            • abwechslungsreiches Laufen dank gut einstellbarer Geschwindigkeit und Steigung
            • INKL. Pulsgurt von Polar!

            Cons

            • keine Pause Taste
            • HRC Verbindung bricht manchmal ab

            Das Speedrunner 5000 Laufband wird zwar von keiner bekannten Marke wie Kettler oder Life Fitness gebaut, überzeugt im Test aber mit ausgezeichneten Werten in der Leistungsklasse Semi-Professionell. Erfahren Sie in unserem ausführlichen Testbericht mehr über dieses Fitnessgerät und welche Details es attraktiv macht.

            Das Laufband Speedrunner 5000 im Test

            Speedrunner 5000 im Test

            Das SpeedRunner 5000 ist ein Laufband auf dem Sie an regnerischen Tagen Ihr Trainingspensum erfüllen können, ohne einen Schritt vor die Tür machen zu müssen.

            Die verwendeten Material machen einen guten Eindruck und auch die Verarbeitung der einzelnen Teile bzw. der gesamten Konstruktion ist äußerst robust. Beim Training hat man immer den Eindruck auf einer stabilen und sicheren Lauffläche zu stehen, ohne das dieses Modell anfängt zu schwingen oder wackeln.

            Insgesamt bringt das Laufband 92 kg auf die Waage und wird vormontiert zu Ihnen nach Hause geliefert. Da die meisten Versanddienste nur bis zur Haustür liefern, sollten Sie unbedingt zu zweit das Trainingsgerät an seinen Bestimmungsplatz in der Wohnung bringen.

            Die Endmontage einzelner Teile ist dank der deutschen Montageanleitung kein Problem. Dies gilt auch für die Inbetriebnahme und die generelle Bedienung des Laufbandes, denn für diese Fälle liegt auch ein deutsches Benutzerhandbuch bei.

            Technischen Aspekte des Laufbandes

            Das Display und Cockpit des Laufband Speedrunner 5000 im Test

            Display des Speedrunner 5000

            Bevor Sie aber ein Laufband kaufen, wollen Sie natürlich mehr über die technischen Details des jeweiligen Modellen erhalten und zu diesen kommen wir in diesem Abschnitt.

            Besonders markant ist der Leistungsstarke Motor der eine Dauerleistung von 3 PS liefert und sogar eine kurzzeitige Spitzenleistung von satten 6,5 PS umsetzen kann. Damit werden auch anspruchsvolle Läufer voll auf Ihre Kosten kommen und können den ein oder anderen „Sprint“ mit bis zu 22 km/h absolvieren.

            Das Trainingsgerät ist bis zu einem Körpergewicht von 150 kg zugelassen.

            Die Lauffläche fällt mit knapp 50 x 130 cm recht großzügig aus und garantiert ein stolperfreies Training. Um ganz entspannt joggen zu können, stehen Ihnen 99 vorprogrammierte Laufprogramme zur Verfügung, die Sie über das gut bedienbare Cockpit und das 7″- Display ganz leicht und schnell auswählen können.

            Zudem finden Sie diverse Schnellstart-Knöpfe um etwa die Geschwindigkeit einstellen zu können.

            Die Neigung der Lauffläche lässt sich vollautomatisch über 22 Stufen auf bis zu 15 % Steigung einstellen und bietet zusammen mit den 99 Trainingsprogrammen für eine tolle Abwechslung und erfüllt auch anspruchsvolle Streckenprofile.

            Die Abmessungen betragen im aufgestellten Zustand 185,4 x 81,6 x 134,2  cm (B x T x H), sodass es in jedem Fitnesskeller einen Platz finden dürfte.

            Im Folgenden haben wir mal die wichtigsten Daten des Laufbandes aufgelistet:

            Maße: 185,4 x 81,6 x 134,2  cm
            Lauffläche: 50 x 130 cm
            Motor: 3 PS Dauerleistung / 6,5 Ps Spitzenleistung
            Geschwindigkeit: 1 – 22 km/h
            Steigung:  1 – 15 % in 22 Schritten
            Pulsmessung: im Griff und integrierter Empfängerfür Pulsgurte
            Klappbar: Ja, 116 cm x 82 cm x 153 cm
            Gewicht: 93 kg.
            Max. Benutzergewicht: 150 kg.

            Besonderheiten des Speedrunner 5000

            Klappfunktion des Laufbandes

            Lauffläche geklappt

            Kommen wir nun zu den Besonderheiten und Extras des Speedrunner 5000.

            Das Laufband verfügt über 2 Ablageflächen rechts und links neben dem Display für jeweils eine Flasche. Alternativ können Sie hier auch jeweils 3 Powerriegel ablegen, um diese während des Trainings verzehren zu können.

            Toll ist die HCR Funktion, die es möglich macht einen Pulsgurt kabellos mit dem Laufband zu verbinden und die eigene Herzfrequenz auf dem Display sehen zu können. Das Laufband wird dabei inklusive Pulsgurt von Polar geliefert, sodass Sie professionell und bequem Ihre Herzfrequenz messen können.

            Zudem ist das Laufband auf 2 Arten klappbar, welches es dadurch sehr anpassungsfähig macht und sich somit auch leicht verstauen oder transportieren lässt.

            Das Display heruntergeklappt

            Display heruntergeklappt

            Sie können entweder die Lauffläche mit der Hilfe von einem Gasdruckdämpfer leicht nach oben klappen, was vor allem für die Reinigung unter dem Laufband praktisch ist. Oder sie klappen den vertikalen Aufbau samt Display nach unten auf die Lauffläche, was wiederum für den Transport am Besten ist.

            Die Dämpfung ist an sich gut und der Leistungsklasse Semi-Professionell entsprechend, allerdings gibt es keine Informationen zu der genauen Technik. Wir empfehlen aber zusätzlich noch eine Bodenschutzmatte zu verwenden, um die Dämpfung zu erhöhen bzw. die Lärmentwicklung weiter zu reduzieren.

            Testergebnis und Kaufempfehlung

            Preislich liegt das Speedrunner 5000 im mittleren Bereich der Semi-Professionell Leistungsklasse. Die technischen Details sind jedoch im oberen Bereich dieser Leistungsklasse angesiedelt und konnten und im Test vollkommen überzeugen.

            Zusammen mit dem Polar-Pulsgurt erhalten Sie ein tolles Komplettpaket, mit dem Sie direkt trainieren können ohne sich lange mit dem Aufbau oder dem Studieren der Bedienungsanleitung beschäftigen zu müssen.

            Wir empfehlen Ihnen dieses Modell wenn Sie 3-4 Mal pro Woche Laufen gehen wollen und Wert auf abwechslungsreiche Trainingsprogramm in Form von Steigung und Geschwindigkeit legen.

            Zusammengefasst handelt es sich hierbei um ein sehr gutes Laufband der Leistungsklasse Semi-Professionell und ambitionierten Hobbyläufern als Zielgruppe.

            Anzeige

            Das könnte Dich auch interessieren...