Sprinter 5 von Kettler im Laufband Test

In diesem Laufband Test schauen wir uns das Kettler Sprinter 5 etwas genauer an und erklären was uns an diesem Modell gut und weniger gut gefällt.

Ein Sportgerät, das gerade für Anfänger gut geeignet ist, ist das Laufband Sprinter 5.

Mit ihm lassen sich sowohl Sprints als auch Dauerläufe absolvieren. Ob Läufe im flachen Gelände oder mit Steigungen, all das ist mit diesem Gerät möglich.

Positiv sind der große Bordcomputer und der leise Motor. Nicht ganz zeitgemäß ist das Fehlen von einem Brustgurt zur Pulsmessung.

Auch die etwas unverständliche Anleitung kann anfangs Probleme bereiten.

Technische Daten des Sprinter 5

Cockpit des Sprinter 5 von Kettler

Das Laufband Sprinter 5 hat aufgebaut die Maße von 154 x 78 x 125 Zentimeter.

Die Lauffläche ist 120 x 43 Zentimeter.

Es ist in den Farben schwarz und silber gehalten.

Angetrieben wird es von einem 1,5 PS Motor, der unserer Meinung nach etwas schwach ist.

Allerdings ist dieser recht leise, sodass Fernseh gucken oder Musik hören ohne Kopfhörer möglich ist.

Beim Sprinter 5 lassen sich Geschwindigkeiten bis zu 16 Kilometer pro Stunde einstellen. Ebenfalls einstellbar sind Steigungen bis 10 Prozent.

Die Pulsmessung erfolgt über Handsensoren. Das bedeutet aber, dass Griffe die ganze Trainingszeit über festgehalten werden müssen, damit genaue Daten ermittelt werden können.

Am Laufband können eigene Trainingsprogramme eingestellt werden, aber gerade für Anfänger genügen die sechs vorinstallierten Laufprogramme.

Das Sportgerät ist für Nutzer mit einem Körpergewicht bis zu 120 Kilogramm geeignet.

Das Band zeichnet sich durch einen runden Lauf und eine gute Haftung aus. Deshalb besteht auch für Ungeübte wenig Verletzungsgefahr.

Besondere Funktionen des Laufbandes

Dämpfungs-System des Kettler Laufbandes

Der Kettler Sprinter 5 besitzt sechs vorinstallierte Programme, jeweils drei geschwindigkeits- und drei steigerungsgesteuert.

Diese lassen sich am Bordcomputer einstellen. Allerdings ist das Display recht dunkel, wer zum Beispiel im Keller trainiert, hat eventuell Probleme beim Ablesen.

Neben dem LED-Display besitzt es eine Schnellstart-Taste sowie Direktwahl-Tasten zum Einstellen der Geschwindigkeiten (4x Direct Speed) und der Steigungen (4x Direct Incline).

Die Lauffläche wird durch Shock-Absorber gedämpft und garantiert so ein gelenkschonendes Training.

Gerade wer wenig Platz hat, für den ist der Sprinter 5 ein ideales Trainingsgerät. Die Lauffläche lässt sich bei Nichtbenutzen platzsparend hochklappen.

Dann hat er nur die Maße 94 x 80 x 157 Zentimeter. Wenn sie wieder verwendet werden soll, gleitet sie sanft herunter. Es besteht keine Verletzungsgefahr durch ein plötzliches herunterfallen.

Leider besitzt der Heimtrainer keine Anschlussmöglichkeiten für Smartphones. Deshalb lassen sich die Daten vom Bordcomputer nicht übertragen und dort verwalten.

Unser Testfazit

Ingesamt schneidet dieses Modell eher schlecht ab und das hat folgende Gründe.

Für einen Preis von ca. 700€ ist das Laufband mit 1,5 PS deutlich untermotorisiert und auch die fehlende Möglichkeit einen Pulsgurt zu nutzen ist in dieser Preisklasse eher unüblich.

Auch die Lauffläche und die Programmauswahl könnte etwas größer sein.

Die Verarbeitung und das verwendetet Material sind hingegen ausgesprochen gut.

Kettler Laufband Sprinter 5 - effektiver...
15 Bewertungen
Kettler Laufband Sprinter 5 - effektiver...*
  • LAUFEN IM TROCKENEN: Joggen bei strahlender Sonne macht Spaß. Was aber machen Sie bei schlechtem Wetter? Wir lassen Sie nicht im Regen stehen - mit unserem Laufband Sprinter 5.
  • FÜR SPRINTER & DAUERLÄUFER: Sie können die Geschwindigkeit des Laufbandes beliebig anpassen, die Maximalgeschwindigkeit beträgt 12 km/h. Wird der Cardiotrainer einmal nicht gebraucht, lässt er sich platzsparend hochstellen.
  • GERADEAUS ODER BERGAUF: Neben der Geschwindigkeit können Sie auch den Steigungsgrad festlegen (max. 10%). So können Sie die Trainingsintensität noch bewusster dosieren.

Letzte Aktualisierung am 20.09.2019 um 05:09 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar