Richtige Motorisierung beim Laufband

Welche Motorleistung beim Laufband

Welche Motorleistung beim Laufband

Welche Motorleistung sollte ein gutes Laufband haben oder wie stark sollte mein Laufband sein?

Diese Fragen stellen sich wohl die Meisten, wenn Sie auf der Suche nach Ihrem ersten Laufband sind. Und in der Tat ist diese Frage, beziehungsweise viel mehr die Antwort darauf, auch sehr wichtig, da der elektrische Motor wohl zu den elementarsten Bauteilen eines Laufbandes gehört.

Was muss der Motor leisten?

Bei jedem Schritt, den der Läufer auf dem Laufband macht, wird das Band und somit auch der Motor belastet. Im Moment des Auftretens wird der Motor durch die Aufprallenergie gebremst und muss zum Überwinden dieser Bremskraft zusätzliche Leistung aufbringen.
Je schneller Sie dabei laufen, desto mehr wird der Motor beansprucht. Ebenso wirkt sich Ihr Gewicht auf die Bremskraft aus und verstärkt diese zusätzlich.

Sollte das Laufband untermotorisiert sein, macht sich dies beim Laufen durch ein Rucken bemerkbar.
Diese kurzen Momente sind weder für ihre Gelenke, noch für den Antriebsmotor gut. Aus diesen beiden Gründen sollte die Leistung ihres Laufbandes bei 2 PS oder darüber liegen.

Leistung ist nicht gleich Leistung

Aber Achtung: Gerne führen Hersteller oder Verkaufstexte den Kunden in die Irre und sprechen von der Spitzenleistung. Dabei soll der Kunde einfach zum Laufband Kauf gedrängt werden, indem im ein Trainingsgerät mit super Leistungsangaben präsentiert wird.

Diese liegt über der Dauerleistung und gaukelt hier Qualität vor, die in den meisten Fällen gar nicht vorhanden ist. Entscheidend ist die Dauerleistung, die kontinuierlich vom Motor abgegeben werden kann und nicht nur für einen kurzen Zeitraum zur Verfügung steht.

Wird bereits mit der Spitzenleistung geworben, spricht das nicht wirklich für die Qualität des Laufbandes und Sie sollten das Angebot etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Grundsätzlich kann man sagen, dass bekannte und seriöse Hersteller eher stimmige Daten zur Motorleistung angeben. Im Gegensatz dazu, wird bei sehr günstigen Laufbändern gerne mit der Spitzenleistung, die in der Regel höher als die Dauerleistung ist, auf Kundenfang gegangen.

Richtige Motorisierung erkennen

Mit einem einfachen Laufband Test können Sie prüfen, ob das Laufband ausreichend motorisiert ist.

Stellen Sie eine Geschwindigkeit von 2 km/h ein und stellen Sie sich auf die Lauffläche. Stemmen Sie nun mit all Ihrer Kraft einen Fuß auf das Band. Stoppt das Laufband ab, ist dies ein Indiz dafür, dass dieses Modell über nicht ausreichend Leistung verfügt.

Weitere interessante Artikel...