Mini Laufband – Ideal für kleine Wohnungen

Ein mini Laufband zeichnet sich besonders durch seine kleine Größe und geringes Gewicht aus, wodurch es sich besonders gut für kleine Wohnungen oder als Laufband fürs Büro.

Neben den kompakten Abmessungen unterscheiden sich diese Modell auch durch die niedrigere Geschwindigkeit, die fehlende Einstellung der Steigung und geringeren Programmumfang von den normalen elektrischen Laufbändern für Zuhause.

Um mini Laufbänder möglichst kompakt zu gestalten, fehlen bei vielen Modellen auch die Haltegriffe. Dadurch ähneln sie den Walking Pads und lassen sich auch gut als Schreibtisch Laufband im Büro nutzen.

1. S200B von TheRun

Klappbar Laufband für Zuhause,THERUN...

Gesamtbewertung: 4,4/5

Abmessung und Gewicht: 5/5
Trainingsmöglichkeiten: 4/5
Lauf- und Bedienkomfort: 4,5/5
Ausstattung: 4/5

Das S200B Laufband von THERUN ist unser Vergleichssieger der mini Laufbänder. Im Laufmodus mit hochgeklapptem Bedienfeld sind Laufgeschwindigkeiten von bis zu 12 km/h mögliche; das entspricht schnellem Joggen. Ist das Bedienfeld heruntergeklappt ist die Geschwindigkeit auf 6 km/h beschränkt, was einer flotten Geschwindigkeit zum Gehen entspricht. In diesem Modus kann es auch perfekt als Laufband unter dem Schreibtisch genutzt werden.

Anders als beim Home Treadmill Pro von Mobvoi steht das umgeklappte Bedienfeld nicht ab. Das macht den Wechsel und auch das Verstauen deutlich einfacher, wobei dabei auch die Transportrollen helfen. Ebenso gut gefällt und die recht große Lauffläche von 108 x 43 cm, welche bei den möglichen Geschwindigkeiten für Trittsicherheit sorgt.

Vorteile

  • große Lauffläche (108 x 43 cm)
  • Bedienfeld ist einfach klappbar
  • geringes Gewicht von 28 kg
  • gute Dämpfung und recht leise

Nachteile

  • Farbe und Design ist nicht so toll wie bei anderen Modellen

Gut gefällt uns auch die Bedienung mittels der 6 Tasten im Bedienfeld oder der kleinen Fernbedienung, die im zusammengeklappten Zustand hilfreich ist. Auch die Dämpfung ist für die ein solches mini Laufband gut, wobei sie nicht mit den großen Laufbändern für Zuhause zu vergleichen ist.

Zwar besitzt das Modell einen Handy- bzw. Tablethalter, aber dieser ist gerade für große Tablets nur bedient zu empfehlen. Auch im Bezug auf die Farben und das Design, gefällt uns dieses Modell nicht so gut wie andere.

Fazit: Bei diesem mini Laufband überzeugt uns das Gesamtpaket, bei dem die Größe der Lauffläche zur Laufgeschwindigkeit, die einfachen Nutzung passen und der Preis gut zusammenpassen.

2. Home Pro von Mobvoi

Mobvoi Home Laufband Pro, Faltbares...

Gesamtbewertung: 4,3/5

Abmessung und Gewicht: 4/5
Trainingsmöglichkeiten: 4,5/5
Lauf- und Bedienkomfort: 4/5
Ausstattung: 5/5

Das Home Pro von Mobvoi ist der große Bruder des Mobvoi Home und bietet neben den sonst sehr ähnlichen Merkmalen ein besseres Cockpit. Dieses zeigt aktuelle Informationen zur Anzahl der Schritte, Geschwindigkeit, Distanz, Dauer, Kalorienverbraucht und Herzfrequenz (sofern eine Android Smartwatch gekoppelt ist) gut lesbar an. Zusätzlich hat man im Cockpit die Funktionen des Laufbandes mit 5 Knöpfen steuern.

Diese Anzeige ist natürlich nur sichtbar, wenn sich das Laufband im Laufmodus befindet und das Bedienfeld hochgeklappt ist. In diesem Modus kann auch bei diesem Modell eine Geschwindigkeit von 12 km/h erreicht werden, während der Geh-Modus auf 4 km/h beschränkt ist. In diesem erfolgt die Steuerung mittels praktischer Fernbedienung.

Die Lauffläche mit 100 x 40 cm ist für die Geschwindigkeit OK, aber für Personen ab 1,80 Metern teilweise schon etwas problematisch; vor allem ab 10 km/h.

Vorteile

  • hochwertig und stabil
  • schickes moderne Design
  • übersichtliches Cockpit
  • 2 Displays (für beide Modi)
  • mit Android Smartwatch kompatibel
  • gute Dämpfung und leise

Nachteile

  • Handgriffe müssen abgeschraubt werden
  • mit 35 kg eher schwer
  • teuerste Modell im Vergleich

Bezüglich des Designs hat uns dieses schlichte, aber moderne Modell am besten gefallen. Auch die Materialien und die Stabilität dieses mini Laufbandes sind sehr gut.

Nicht so gut hat uns hingegen gefallen, dass das Bedienfeld nicht direkt flach umgeklappt werden kann, weil die Handläufe starr montiert sind. Dadurch steht das Bedienfeld über der Lauffläche, was beim Gehen OK, aber nicht toll ist. Ebenso passt das Laufband in diesem Zustand nicht mehr unter jedes Bett oder Sofa.

Fazit: Empfehlenswert ist das Laufband, wenn Ihnen das Design bzw. hochwertige Verarbeitung wichtig ist und Sie dafür auch ein paar Euro mehr ausgeben wollen.

3. Mini Laufband von Urevo

UREVO Laufband für zuhause, 2.25PS...

Gesamtbewertung: 4,1/5

Abmessung und Gewicht: 5/5
Trainingsmöglichkeiten: 4/5
Lauf- und Bedienkomfort: 3,5/5
Ausstattung: 4/5

Auf Platz 3 im Mini Laufband Vergleich hat es das Modell von Urevo geschafft. Die Lauffläche ist wie bei dem Modell von Mobvoi 100 x 40 cm groß, was bei einer maximalen Laufgeschwindigkeit von 10 km/h OK ist.

Anders als bei den beiden anderen mini Laufbändern, ist bei diesem Modell kein Betrieb mit heruntergeklapptem Bedienteil möglich. Dadurch eignet es sich also nicht als Schreibtisch Laufband, was aber auch vollkommen in Ordnung ist, denn es geht in diesem Vergleich primär um kleine kompakte Modelle.

Dafür verfügt es wie die normalen Laufbänder über 12 Trainingsprogramme, die ein abwechslungsreiches Training ohne aktives Anpassen der Geschwindigkeit ermöglichen. Zudem ist das Cockpit übersichtlich gestaltet und lässt sich gut bedienen.

Vorteile

  • günstiger Preis
  • 12 Trainingsprofile
  • übersichtliches Cockpit
  • schnell und leicht klappbar

Nachteile

  • keine Nutzung als Schreibtisch Laufband

Das Zusammenklappen funktioniert bei dem Urevo Laufband jedoch ganz schnell und einfach. Dazu müssen lediglich 4 Schrauben (ohne Werkzeug) gelockert werden und schon lässt sich das Cockpit herunterfalten – dauert maximal 30 Sekunden.

Fazit: Wenn Sie ein günstiges Laufband suchen, das sich gut verstauen lässt, auf dem Sie entspannt joggen können und das Sie nicht am Stehschreibtisch verwenden wollen, dann ist dieses Modell die ideale Wahl.

4. Citysports CS-WP3

CITYSPORTS klappbare Laufband mit...

Gesamtbewertung: 4,1/5

Abmessung und Gewicht: 5/5
Trainingsmöglichkeiten: 3/5
Lauf- und Bedienkomfort: 4,5/5
Ausstattung: 4/5

Im Vergleich zu den anderen 4 mini Laufbändern bietet das CS-WP3 mit 8 km/h die niedrigste Geschwindigkeit. Es eignet sich damit primär zum Gehen und leichten Joggen in der Wohnung. Die Lauffläche ist mit 108 x 42 cm gut geeignet und mit der des S200B vergleichbar.

Auch bei diesem Modell lässt sich das Bedienteil umklappen, sodass es auch an einem Schreibtisch genutzt werden kann. Die Bedienung erfolgt in diesem Modus mittels Fernbedienung und im hochgeklappten Zustand über die 6 Tasten des Cockpits. Die Anzeige der Laufgeschwindigkeit, Distanz, verbrauchten Kalorien und Trainingszeit erfolgt in beiden Zuständen über das Display im vorderen (Boden-)Teil des Laufbandes.

Vorteile

  • großzüge Lauffläche
  • recht leiser Betrieb

Nachteile

  • mit 8 km/h die niedrigste Geschwindigkeit

Unser Fazit: Das Modell ist dem von TheSun in vielen Aspekten ähnlich und je nach Angebot deutlich günstiger. Dafür ist die Geschwindigkeit mit nur 8 km/h aber deutlich niedriger und es handelt sich eher um ein Walking Pad.

5. Mini Laufband von Costway

COSTWAY Superfit klappbar Treadmil,...

Gesamtbewertung: 4,0/5

Abmessung und Gewicht: 5/5
Trainingsmöglichkeiten: 4,5/5
Lauf- und Bedienkomfort: 2,5/5
Ausstattung: 4/5

Den letzten Platz im Vergleich belegt das mini Laufband von Costway. Das liegt vor allem der kleinen Lauffläche, die mit 95 x 37 cm die kleinste im Vergleich ist. Für mögliche Laufgeschwindigkeiten von 12 km/h ist das unserer Meinung nach zu klein.

Wie das Modell von Urevo ist auch das Laufband von Costway nicht im geklappten Zustand nutzbar. Grundsätzlich Ok, weil es sich hierbei nicht um ein Schreibtisch Laufband handelt, aber für ein normales Laufband ist die Lauffläche einfach zu klein.

Vorteile

  • sehr günstige Preis
  • 12 Trainingsprofile

Nachteile

  • nicht geklappt nutzbar

Unser Fazit: Auch wenn das Modell das günstigste im Test ist, können wir es an dieser Stelle leider nicht empfehlen.

Worauf wir im Vergleich geachtet haben

Anders als normale elektrische Laufbänder, liegt bei mini Laufbändern der Fokus auf einer kompakten und leichten Bauform, sodass diese Modelle auch mit wenig vorhandenem Platz genutzt werden können. Dementsprechend sind die Bewertungskriterien aus unserem Laufband Test für kleine Laufbänder angepasst. Wichtige Aspekte sind für dabei:

Abmessungen und Gewicht: Bei einem mini Laufband sollte der Fokus natürlich auf den kompakten Abmessungen und dem Gewicht des Fitnessgerätes liegen. Diese Modelle sollten gut unter dem Bett, dem Sofa oder neben einem Schrank verstaut werden können. Dabei sehen wir Abmessungen von 140 x 70 x 18 cm (LxBxH) als guten Kompromiss an.

Gleichzeitig sollten diese Modell auch nicht zu schwer sein, sodass sie schnell und einfach auf- bzw. abgebaut und zwischengelagert werden können. Ein Gewicht von ca. 30 kg bewerten wir als gut.

Trainingsmöglichkeiten: Die Trainingsmöglichkeiten auf so einem kleinen mini Laufband sind natürlich beschränkt. Diesbezüglich dürfen Sie keine hohen Geschwindigkeiten oder eine verstellbare Steigung erwarten. Als Geschwindigkeit erwarten wir 10 km/h, sodass Joggen durchaus möglich ist.

Auch bezüglich der Trainingsprogramm dürfen Sie bei diesen Modellen nicht zu viel erwarten. In der Regel kann nur die Laufgeschwindigkeit nur manuell vergrößert bzw. verkleinert werden, ohne das dies automatisch nach gewissen Trainingsprofilen geschieht.

Lauf- und Bedienkomfort: In Sachen Laufkomfort dürfen Sie nicht die beste Dämpfung oder die größten Laufflächen erwarten. Unserer Meinung nach sollte die Lauffläche dennoch mindestens 100 x 40 cm betragen, sodass ein sicheres Gehen oder Joggen für mittelgroße Personen kein erhöhtes Sturzrisiko birgt.

Die Bedienung sollte zudem einfach und intuitiv sein, wobei dies aufgrund des beschränkten Funktionsumfang meist gegeben ist. Wenn das Fitnessgerät in einemGehmodus betrieben werden kann, bei das Bedienteil heruntergeklappt wird, sollte die Bedienung über eine Fernbedienung erfolgen.

Zudem sollte ein gut lesbares Display mit den wichtigsten Informationen zu Laufgeschwindigkeit, Distanz und Trainingsdauer besitzen.

Ausstattung: Was jedes dieser kleinen Laufbänder haben muss, sind unserer Meinung nach ein Not-Stop Sicherheitsclip und Rollen, sodass es gut umplatziert werden kann. Lautsprecher, Kompatibilität mit Smartphone oder Smartwatch und Trainingsprofile sind schöne Extras, aber zählen nicht zum Standard.

Vor- und Nachteile kleiner Laufbänder

Die kleine Bauform stellt in kleinen Wohnungen oder Büros einen Vorteil dar. Nach dem Training kann das Laufband einfach unter das Bett oder Sofa geschoben werden, ohne das es wertvollen Platz wegnimmt.

Alternativ können diese Modelle auch hochkant an die Wand gestellt werden, beispielsweise hinter eine Tür, in eine kleine Nische oder hinter Gardinen in der Ecke.

Der größte Nachteile ist die eingeschränkte Sicherheit, denn durch die kleine Lauffläche und den fehlenden Handlauf kann es zu Fehltritten und Stürzen kommen. Allerdings liegt die Geschwindigkeit bei den meisten Modellen bei 6 km/h oder maximal 8 km/h, was schnellem Gehen oder Joggen entspricht und wodurch Stütze eher selten vorkommen.

Die Nutzung beschränkt sich zudem auf einfaches Gehen oder maximal langsames Joggen. Zudem verfügen mini Laufbänder nicht über Laufprofile oder eine variable Steigung.