Barfuß auf dem Laufband laufen – gesund oder gefährlich?

Das Barfußlaufen gesund ist, wissen die meisten Personen.

Aber wie schaut es, wenn man barfuß auf dem Laufband läuft? Ist das gesund oder schlecht für die Füße? Und ist das überhaupt sicher?

Diese Fragen klären wir in diesem Artikel.

Kann man ohne Schuhe aufs Laufband?

Ja, grundsätzlich kann man ohne Schuhe aufs Laufband. Allerdings ist es ein Unterschied, ob man Zuhause oder im Fitnessstudio barfuß auf dem Laufband trainieren möchte.

Während man Zuhause selbstverständlich ohne Schuhe aufs Laufband steigen kann, ist dies in Fitnessstudios in der Regel verboten. Neben hygienischen Gründen, wie Nagel- oder Fußpilz, ist es auch ein gewisser Ekelfaktor im Schweiß anderer Personen zu stehen.

Dementsprechend kann man im Fitnessstudio nicht ohne Schuhe aufs Laufband und sollte auch beim Training an anderen Geräten ein Handtuch unterlegen. Als Alternative zum Barfußlaufen bleibt im Fitnessstudio leider nur das Laufband Training mit Barfußschuhen.

Barfuß laufen ist gesund – auch auf dem Laufband

Vor allem im Sommer fühlt es sich toll an barfuß durch eine Wiese oder über einen Sandstrand zu gehen. Es ist plötzlich ein ganz anderes und freies Gefühl, wenn man plötzlich die unterschiedlichen Texturen und Unebenheiten im Boden spürt.

Ohne Schuhe zu gehen oder zu laufen fühlt sich aber nicht nur gut an, sondern bringt auch einige gesundheitliche Vorteile für den gesamten Körper mit sich. Durch Barfußlaufen:

  • verbessert sich die Koordination
  • werden Bänder und Sehnen trainiert
  • wird die Fußmuskulatur gekräftigt

und insgesamt verbessert sich die Körperhaltung und ein gesunder Laufstil wird gefördert.

Diese Punkte gelten natürlich auch, wenn Sie auf dem Laufband barfuß joggen oder laufen. Natürlich fehlen die Unebenheiten und unterschiedlichen Texturen, aber die Trainingseffekte sind nahezu identisch.

Dafür ist es aber auch deutlich angenehmer, denn man läuft nicht Gefahr in spitze Steine oder Glasscherben zu treten. Zudem sind wir so sehr an unsere Schuhe gewöhnt, dass es etwas dauert, bis man sich an das längere Laufen auf unterschiedlichen Böden gewöhnt hat.

Ist es sicher barfuß auf dem Laufband zu laufen?

Ja, grundsätzlich ist es sicher auf dem Laufband ohne Schuhe zu laufen. Zwar ist immer wieder die Rede davon, dass die Gefahr des Umknickens steigt und Laufschuhe zusätzliche halt geben, aber in der Regel knickt man beim Barfußlaufen nicht um.

Das liegt daran, dass die menschlichen Füße eigentlich die perfekten Schuhe sind. Beim Auftreten wird der Untergrund und die Stellung des Fußes über Rezeptoren wahrgenommen und der Fuß mit Hilfe der Muskeln, Bänder und Sehen entsprechend angepasst.

Auch die Gefahr des Aus- oder Wegrutschen ist unbegründet, denn die Oberfläche des Gurtes ist gummiert und angeraut, wodurch der Fuß gut auf dem Untergrund haften kann. Durch diese Gummioberfläche kann es aber auch zu kleinen Verbrennungen kommen, denn ähnlich wie auf Kunstrasen oder dem Gummiboden in der Turnhalle entsteht bei der Reibung recht viel Hitze.

Fazit

Auf dem Laufband barfuß zu Laufen ist gesund, gut für die Füße und auch sicher. Im Fitnessstudio darf man allerdings nicht ohne Schuhe aufs Laufband und in diesem Fall bleibt nur der Griff zu Barfußschuhen.

Auf dem Laufband Zuhause ist das Training ohne Schuhe aber kein Problem und wird empfehlen, es einmal auszuprobieren.